28.08.2018  avocado aktuell • 

Elephantenrunde zur DSGVO bei avocado rechtsanwälte in Frankfurt

6 Wochen DSGVO: Wahnsinn und Wirklichkeit in 25 Minuten – oder – Freiheit war gestern, heute ist DSGVO

Die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) hat die meisten Unternehmen und Organisationen über die letzten Monate voll eingespannt. Inzwischen sind wohl die meisten Datenschutzerklärungen angepasst, Prozesse umgestellt, Webseiten aktualisiert sowie viele Dokumentationen überarbeitet worden.

Es bleiben jedoch nach wie vor offene Fragen. Hierfür lud avocado rechtsanwälte am 4. Juli 2018 zum Thema DSGVO in Kooperation mit dem Elephants Club nach Frankfurt ein.

Die große Zahl der Anmeldungen zeigte, dass generell nach wie vor ein großes Interesse an dem Thema DSGVO sowohl für eventuell noch ungeklärte Anforderungen, aber auch zu kommenden Entwicklungen und eventuellen Risiken besteht. Die Unsicherheit, ob alle Voraussetzungen erfüllt sind, herrscht weiter in einigen Unternehmen vor.

Nach einer kurzen Vorstellung des Elephants Club durch den Präsidenten Guido Stratmann gab Herr Rechtsanwalt Ralf Schulten, selbst auch Mitglied des Elephants Club, in einem aussagekräftigem Impulsreferat einen Überblick über die Erfahrungen aus seiner Mandatsarbeit sowie die aktuellen Berichte aus der Presse seit Inkrafttreten der DSGVO (wobei sich die “sechs Wochen” auf den Zeitraum bis zur ersten Veranstaltung beziehen).

Die befürchtete große Abmahnwelle scheint zwar – noch? – ausgeblieben zu sein. Jedoch sind viele Entscheidungen zur Umsetzung der Anforderungen der DSGVO noch offen und manche werden erst der gerichtlichen Klärung bedürfen. Ralf Schulten zeigte beeindruckend auf, dass die Auswirkungen der DSGVO teilweise tief in die Denkweisen und Arbeitsabläufe der Unternehmen eingreifen und eventuell sogar neue Vorgehensweisen erfordern. Die Auswirkungen der Anforderungen “privacy by design” und “privacy by default” sind vielfach noch unklar, werden aber sicherlich IT-Altverfahren und neue Verfahrensentwicklungen zukünftig erheblich beeinflussen. Es bleibt also auch für die Zukunft spannend und die notwendigen Arbeiten sind noch lange nicht abgeschlossen.

Die Veranstaltung am 04.07.2018 nahm avocado rechtsanwälte zusammen mit dem Elephants Club zum Anlass, das gemeinnütziges Projekt #checkdeinphone des Fördervereins der Panoramaschule Frankfurt mit einer Spende aus Teilnahmegebühren und Mitteln des Elephants Club in Höhe von EUR 3.000,00 zu unterstützen. Die Panoramaschule Frankfurt gehört zu den Schulen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Hierbei werden die geistig behinderten Schülerinnen und Schüler auf eine selbstbestimmte Lebensgestaltung in sozialer Gemeinschaft vorbereitet. Kreative Lernbereiche und differenzierte Kommunikationsangebote vermitteln zudem lebensbedeutsame Kompetenzen. Längst sind digitale Medien im Familienleben nicht mehr wegzudenken. Die Nutzung bereichert unseren Lebensalltag und bietet viele Vorzüge, birgt aber auch Gefahren und Risiken wie Datenmissbrauch, Kostenfallen oder sogar Cyber-Mobbing. In Zeiten der digitalen Kommunikation stellen sich neue Herausforderungen an die tägliche Bildungs- und Erziehungsarbeit, die bewältigt werden müssen. Das Projekt #checkdeinphone ist eine Initiative des Elternnetzwerk Hessen „Integration Network“ und widmet sich speziell an Schülerinnen und Schüler von Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Ziel des Projekts ist, den geistig behinderten Kindern, auf spielerische und kindgerechte Weise der frühzeitige Aufbau von Basiskompetenzen im sicheren Umgang mit den digitalen Medien.