26.04.2004  M&A, Gesellschafts- und Steuerrecht • Gesetzgebung • 

Neuer "halber" Durchschnittssteuersatz (§ 34 Abs. 3 EStG)

Bei Veräußerungsgewinnen ermäßigt sich der Durchschnittssteuersatz nach § 34 Abs. 3 EStG auf die Hälfte, wenn der Veräußerer das 55. Lebensjahr vollendet hat oder dauernd berufsunfähig ist. Bisher betrug der Durchschnittssteuersatz bei der ermäßigten Besteuerung 19,9 %. Durch die Herabsetzung in diesem Jahr ist der ermäßigte Steuersatz im Ergebnis noch günstiger, im nächsten Jahr wird er nach § 34 Abs. 3 EStG auf 15 % gedeckelt werden.