26.04.2004  M&A, Gesellschafts- und Steuerrecht • Gesetzgebung • 

Anrechnung der Gewerbesteuer

Die Anrechnung der Gewerbesteuer war bisher davon abhängig, dass der Gewerbemessbetrag mindestens einem Hebesatz von 200 % unterlag. War dies nicht der Fall, konnte der Gewerbesteuermessbetrag nicht auf die Einkommenssteuer der Gewerbetreibenden oder des Gesellschafters einer Personengesellschaft angerechnet werden. Ab 2004 gilt generell die Einführung eines Mindesthebesatzes von 200 %. Damit sind die sogenannten Gewerbesteuerinseln uninteressant geworden.